Apfelcrumble

Apfelcrumble

Das letzte Rezept, welches ich dieses Jahr mit euch teilen möchte, ist ein Apfelcrumble. Ich habe ihn am Morgen des 2. Weihnachtsfeiertages vorbereitet und nach unserem Entenessen als Nachtisch angeboten. Wir waren 8 Leute, da hat sich ein Nachtisch angeboten, den man gut und schnell vorbereiten kann. Gerade, wenn man den ganzen Tag wegen der Ente in der Küche verbringt.Apfelcrumble Apfelcrumble

Und ich möchte ein paar Eindrücke des letzten Jahres mit euch teilen. Ich bin ganz froh, dass sich dieses Jahr dem Ende zuneigt. Für mich war es kein dramatisches oder richtig unangenehmes Jahr. Es fühlte sich einfach wahnsinnig zäh an. Ich bin nicht so richtig vorwärts gekommen. Seit April habe ich einen Job gesucht, davor einiges probiert, um in den Master der interkulturellen Psychologie in Osnabrück zu kommen… Ich war bei beidem nicht sehr erfolgreich. Das ganze Jahr über habe ich in dem Café gekellnert, indem ich schon zu meinen Bachelorzeiten gearbeitet habe. Das war eine schöne Zeit, aber ich wusste genau, dass es nicht mehr das ist, was ich machen möchte. Seit 10 Jahren war ich Kellnerin- das reichte mir aber inzwischen auch.

Immer wieder habe ich daran gedacht den Sommer, wie im letzten Jahr, in Italien zu verbringen oder irgendwo anders hinzufahren und die Fremde zu genießen. Vor allem nach meinem traumhaften Urlaub, in dem ich mit meinem Vater und einigen anderen Leuten um Sardinien segelte, danach nach Lucca fuhr, wo ich im letzten Jahr gearbeitet habe, um mein italienisch zu verbessern, und dann mit meiner Mutter nach Apulien flog, wo wir ganz entspannte und schöne Tage in der süßen Stadt Trani verbrachten. 

Aber immer wieder habe ich auch an die Momente dieses Sommers gedacht, in denen ich mir so gewünscht habe, das alles mit meinen Freunden und meiner Familie teilen zu können. So schön und wertvoll diese Erfahrung auch war, so habe ich meine Lieben vermisst und mir gewünscht, die Erfahrungen, die ich machte, mit jemandem zu teilen.

Ich setze mich, seit ein paar Jahren, am 31. Dezember in Ruhe hin und denke an mein Jahr: Schreibe Momente und Gefühle in das Buch, in das ich auch während des Jahres die Dinge schreibe, die mich bewegen. Dadurch ist mir aufgefallen, dass es in diesem Jahr, neben den zähen Phasen, auch so schöne Momente mit meinen Lieblingsmenschen gab. Ich habe mich an ganz kleine Situationen erinnert. An ein Frühstück in meinem Lieblingscafe, an einen wahnsinnig lustigen Moment vor einer Bibliothek in Berlin, an das Zusammensitzen in meiner Küche, an die Zeit, in der wir auf mein Dach geklettert sind, um dort zu picknicken, an ein ankuscheln und ein zuhören. Und die Tränen, die geflossen sind, die Umarmungen, die guttaten.

Ja. So war mein Jahr. Und ich bin so gespannt auf das kommende! Gegen Ende des Jahres hat sich dann doch einiges verändert. Ich freue mich auf meinen Job als Seminarorganisatorin, Wirtschaftspsychologin und Assistentin von Seminaren zur persönlichen Entwicklung von Menschen und ihren Fähigkeiten- wie auch immer ich ihn beschreiben soll. Ich freue mich auf meine eigene Entwicklung.

In diesem Sinne, wünsche ich euch einen wundervollen Rutsch ins neue Jahr und einen schönen letzten Tag dieses Jahres. Ich mache mich jetzt an die Vorbereitung unseres 3 Gänge Menüs mit 11 Gästen. Das wird ein Fest! Apfelcrumble

Apfelcrumble
Yields 6
Write a review
Print
Prep Time
15 min
Cook Time
30 min
Total Time
45 min
Prep Time
15 min
Cook Time
30 min
Total Time
45 min
Für die Äpfel
  1. 1500g Äpfel (ich mag Boskoop Äpfel zum Backen am liebsten)
  2. 2 TL Zimt
  3. 2 TL geriebener Ingwer
  4. 150g Rosinen
Für die Kümel
  1. 200g grobe Haferflocken
  2. 100g gemahlene Mandeln
  3. 2 TL Zimt
  4. 80g Butter
  5. 100g Ahornsirup, Honig oder Dattelsirup
  6. 1 Bio Orange
  7. Joghurt, Vanilleeis oder Vanillesoße
Instructions
  1. Den Ofen auf 180° vorheizen.
Für die Äpfel
  1. Die Äpfel schälen, in Würfel schneiden und mit den restlichen Zutaten und etwas Wasser für 5min bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel dünsten. Sie sollten noch etwas Biss haben und nicht völlig verkochen.
  2. Anschließend in eine Auflaufform geben.
Für die Krümel
  1. Die Butter mit dem Ahornsirup und dem Zimt, in dem bereits benutzten Topf, schmelzen.
  2. Anschließend die Haferflocken, die Mandeln und die abgeriebene Schale der gewaschenen Orange dazugeben. Alles gut vermischen, bis ein paar Klümpchen entstehen und dann auf den Äpfeln verteilen.
  3. Nun für 30min backen und mit Naturjoghurt (den mag ich am liebsten), Vanilleeis oder Vanillesoße servieren.
Adapted from Deliciously Ella
Adapted from Deliciously Ella
Mit Pfeffer & Liebe http://www.pfeffer-und-liebe.de/
 Lasst es euch schmecken und gut gehen!

Liebste Grüße,

Ronja