Über mich

Das bin ich

Herzlich Willkommen auf meinem Blog.

Schön, dass du da bist!

Wer kocht hier?

Ich heiße Ronja. Bin 28 Jahre alt und Berlinerin. Hobby-Köchin und Gastgeberin mit Leib und Seele. Menschen zusammenzubringen, macht mich glücklich. Genau wie Menschen zum Kochen zu bringen. Mit Pfeffer und immer mit einer großen Portion Liebe.

Meine Erfahrungen zeigen, dass Kochen weder außergewöhnliche Fähigkeiten, unglaubliche Kreativität, noch unverschämt viel Zeit benötigt. Höchstens ein bisschen Mut und Orientierung – jedenfalls am Anfang. Bist du die ersten Schritte gegangen, werden dich dein Geschmack und deine Intuition auf deinem Weg begleiten – und leiten. Die Inspirationen bekommst du hier!

Warum koche ich?

Kochen war schon ziemlich früh in meinem Leben eine wichtige Sache für mich. Doch angefangen hatte alles mit dem Backen – ohne Rezept, selbstverständlich! Da war ich ungefähr 10 Jahre alt. Meine Eltern ließen mich ungestört mischen, rühren und backen. Die meisten Ergebnisse waren allerdings nicht genießbar: Einige Kuchen waren zu fest, andere zu weich, enthielten zu viel Zucker oder schmeckten schlicht und einfach nicht. Dadurch kam mir die Erkenntnis, dass Rezepte so als erste Orientierung tatsächlich sinnvoll sein könnten.

In der Oberschule begann ich damit, mir meine Pausenbrote selbst vorzubereiten und meine Fantasie nahm ihren Lauf: Von Ciabattabrötchen mit Tomate/Mozzarella und Pesto über Wraps – da gab es nichts, was es nicht gab.

Beim Kochen hingegen fühlte ich mich nicht ganz so frei, wie beim Backen. Aber Stück für Stück und mit zunehmend besseren Ergebnissen entwickelte sich meine Leidenschaft! Ich verschlang etliche Kochbücher, Zeitschriften und Blogartikel zum Thema und experimentierte mit unterschiedlichsten Rezepten.

Auf der anderen Seite der Erde kam dann auch der Anstoß für meine eigenen Koch-Kreationen. Mit dem Abi in der Tasche, kochte ich mich neun Monate durch Neuseeland – für mich allein und auch für andere.

Zurück in der Heimat begann ich zu studieren. An meiner Uni gab es allerdings keine Mensa. Also brachte ich fast jeden Tag selbst gekochtes Essen mit und erfreute mich an den großen, begeisterten Augen meiner Freunde und Kommilitonen. Sie waren fasziniert, allerdings auch davon überzeugt, dass diese „großen Mühen“ und „die investierte Zeit“ ihnen absolut unmöglich erschienen und sie  beharrten darauf, „einfach nicht kochen zu können“.

Meinen Blog habe ich entwickelt, um sie vom Gegenteil zu überzeugen: Denn Kochen kann ganz einfach sein! Einige von ihnen sind bereits übergelaufen und haben sich zu fantastischen Hobbyköchen entwickelt!

Lass dich inspirieren und nimm für dich das mit, was dir gefällt! Verändere die Angaben, die meinem persönlichen Geschmack entsprechen, nach Herzenslust, und lasse dich von deinem Geschmack und deinen Ideen leiten!

Ich wünsche dir neugieriges Probieren, Kreieren und Genießen! Und natürlich, immer mit Pfeffer und einer großen Portion Liebe.

Liebe Grüße

Deine Ronja