Schokokuchen

Der Schokokuchen

Schokokuchen

Es war mal wieder Zeit für Schokolade, besser gesagt: Für Schokokuchen! Da hat sich der Geburtstag einer Freundin wunderbar zum Ausprobieren eines neuen Rezeptes angeboten. Ich wollte aber keinen dieser stinknormalen Schokokuchen backen, die ja für sich genommen auch ganz wunderbar sind. Er sollte allerdings anders aussehen, als die üblichen Kuchen.

Schokokuchen SchokokuchenUnd dieses Schmuckstück ist dann dabei rausgekommen und wurde glücklich von den Gästen und dem Geburtstagskind in Empfang genommen. Die Deko an sich ist absolut nichts Besonderes, ich habe die Idee dafür schon öfter auf Blogs gesehen. Es geht schlicht und einfach um eure Lieblingssüßigkeit, die ihr auf dem Kuchen drapieren könnt. Als Unterlage eignet sich geschmolzene Schokolade sehr gut, weil sie die Deko gut auf dem Kuchen fixiert. Ich habe mich  für Schokobons entschieden und gut die Hälfte von ihnen halbiert.

Schokokuchen
Write a review
Print
Prep Time
15 min
Cook Time
25 min
Total Time
40 min
Prep Time
15 min
Cook Time
25 min
Total Time
40 min
Ingredients
  1. 175g Butter
  2. 400g gehackte Zartbitterschokolade
  3. 120g Zucker
  4. 3 Eier, getrennt
  5. 90g Mehl
  6. 1 Messerspitze Backpulver
Instructions
  1. Den Ofen auf 180° vorheizen.
  2. Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen, den Herd anschließend ausschalten. 200g der Schoki zur geschmolzenen Butter geben, um auch diese zu schmelzen.
  3. Zucker und Eigelb in einer großen Schüssel schaumig rühren und die Butter-Schoki-Mischung dazugeben. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und auch dieses unterrühren.
  4. Eiweiß in einer anderen Schüssel steif schlagen und unter den Teig heben.
  5. Diesen nun in eine (Küchenpapier und Öl) gefettete Kuchenform (ca. 23cm Durchmesser) geben und für 25min backen.
  6. Den Kuchen abkühlen lassen und mit der restlichen geschmolzenen Schokolade bestreichen, anschließend die Deko auf dem Kuchen verteilen (Schokobons evtl. halbieren) und alles nochmals abkühlen lassen.
Notes
  1. Für das Steifschlagen des Eiweißes ist es wichtig, dass sowohl das Rührgerät, als auch die Schüssel fettfrei ist. Ansonsten funktioniert es nicht.
  2. Um das Eiweiß unterzuheben gibst du dieses mit einem großen Löffel auf die Teilmasse. Mit dem Löffel hebst du immer wieder eine Portion des Teiges auf das Eiweiß. Diesen Schritt wiederholst du so oft, bis keine großen Eiweißklumpen mehr sichtbar sind.
  3. Ich habe die Zuckermenge aus dem ursprünglichen Rezept um 50g verringert, wenn dus besonders süß magst, nimm ruhig 170g. Meine angegebene Menge fand ich aber süß genug
Adapted from Chefkoch
Adapted from Chefkoch
Mit Pfeffer & Liebe http://www.pfeffer-und-liebe.de/