Rinderroulade

Rinderrouladen

Heute gibt es mal ein deftiges Sonntagsessen! Das dauert ganz schön lange, aber der Aufwand lohnt sich definitiv und so viel ist auch garnicht zu tun. Und damit könnt ihr die ganze Familie beglücken. Leider habe ich kein originales Rezept von meiner Oma mehr, aber dieses Chefkochrezept ist auch sehr klassisch und schmeckt super.

Ich koche sowas leider ziemlich selten, aber so ein Essen tut von Zeit zu Zeit der Seele gut! Hausmannskost könnte wirklich öfter auf meinem Plan stehen…

Achtet darauf, dass ihr Fleisch von guter Qualität und glücklichen Rindern kauft, das macht eine Menge aus!

Rinderrouladen

Portionen 4
Vorbereitungszeit 30 minutes
Kochzeit 2 hours
Insgesamt 2 hours, 30 minutes
Kochlevel mittelmäßig
Gefunden auf der Website Chefkoch
Klassische Rinderrouladen

Zutaten

  • 4 Rinderrouladen
  • 1 Zwiebel, in Scheiben geschnitten
  • 3 EL Senf
  • 4 Gewürzgurken
  • 8 Scheiben Bacon
  • 2 Karotten
  • 100g Sellerie
  • 100ml Rotwein
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 3 Körner Piment
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Nelken
  • etwasSoßenbinder oder Guarkernmehl
  • 2 EL Tomatenmark

So wirds gemacht

1.
Die Rouladen flach klopfen: Dazu mit Frischhaltefolie abdecken und mit einer Pfanne drauf hauen :)
2.
Die Rouladen jetzt von beiden Seiten mit Pfeffer bestreuen und einreiben. Dann den Senf, jeweils 2 Baconscheiben, 1 klein geschnittene Gewürzgurke und etwas Zwiebel auf dem obeneren Teil der Roulade verteilen und einrollen. Dann mit einem Faden umwickeln und fest verknoten, damit die Rouladen nicht auseinander fallen.
3.
Jetzt in einem heißen Topf mit etwas Öl scharf von allen Seiten anbraten, dann aus dem Topf nehmen und den Rest der Zwiebel, die Karotten, den Sellerie und das Tomatenmark in dem Bratensatz der Rouladen anbraten und die Gewürze hinzugeben und anrösten. Es ist nicht schlimm, wenn der Boden des Topfes dunkel wird. Das sind leckere Röstarmomen
4.
Das Gemüse jetzt mit dem Rotwein ablöschen und umrühren, so löst sich das Eingebrannte am Boden des Topfes. Den Wein nun reduzieren lassen, das heißt so lange warten und kochen lassen, bis er fast verdampft ist. Dann etwas von der Gemüsebrühe hinzufügen und wieder etwas reduzieren lassen- das Ganze 3x wiederholen
5.
Die Rouladen jetzt wieder in den Topf geben, sie sollten vollständig bedeckt sein und für 1 Stunde bei geschlossenem Deckel leicht köcheln lassen. Dann den Deckel leicht öffnen und eine weitere Stunde köcheln lassen. Die Rouladen in dieser Zeit 2x wenden
6.
Jetzt sind die Rouladen fertig und können bei Seite gestellt werden. Die Gewürze aus der Soße entfernen und diese pürieren. Wenn nötig, kann man die Soße mit Soßenbinder leicht andicken. Die genaue Anleitung dafür steht auf der Verpackung des Soßenbinders.

Zu Rouladen passen Kartoffeln oder Kartoffelklöße mit Rotkohl!